Die Villa

Die Villa Löwenstein Kühlungsborn

Die Geschichte der Villa Löwenstein in Kühlungsborn

Die Villa Löwenstein in der Ostseeallee 27 wurde 1912/13, vermutlich nach einem Entwurf des ortsansässigen Architekten Friedrich Ferdinand Schulz, als "Villa Martin" erbaut.

1932 wurde das Haus unter dem Namen "Villa Martens" zur Dependance des Hotels „Kaiserhof“, an dessen Stelle heute das Hotel „Arendsee“ (erbaut 1989/90) steht.

1953 enteignet, gehörte das Haus, zusammen mit dem ehemaligen „Kaiserhof“ („Dr.-Robert-Koch-Hotel“), dem Reisebüro der DDR („Haus Lessing“). Nach langem Leerstand und Klärung der Eigentumsverhältnisse konnte 1996 eine erste Sanierung und Wiedereröffnung erfolgen. Das Haus nannte sich nun „Villa Lessing“.

Ab 2012 wurde das Objekt aufwendig saniert und in "Villa Löwenstein" umbenannt.

Villa Löwenstein Kühlungsborn

Vielen Dank an Herrn Alexander Schacht von der Denkmalschutzbehörde für diese Informationen. Wer Interesse an der Geschichte der Bauten in der Ostseealle hat, dem sei an dieser Stelle die Publikation „Die Ostseeallee. Architektur und Geschichte“ (2012) empfohlen.

Ferienwohnungen in der Villa Löwenstein

Die Villa Löwenstein wurde in Absprache mit dem Denkmalamt aufwendig saniert. So entstanden exklusive und hochwertig ausgestattete Ferienwohnungen in der ersten Reihe von Kühlungsborn. Auf der anderen Seite der Ostseeallee befinden sich bereits der Strand und die Ostsee.

Jede Ferienwohnung besitzt einen zugewiesenen Stellplatz auf der Rückseite des Hauses. Der neue moderner Fahrstuhl ermöglicht es ohne Treppen in die gewünschte Etage zu gelangen.

loewenstein-villa

Jede Wohnungen wurde individuell und liebevoll eingerichtet. Die Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Einige Wohnungen wurden als Highlight mit Gaskamin für die kalte Jahreszeit ausgestattet.

Ferienwohnung online buchen

Sie können die Ferienwohnung hier bequem online buchen. Die Unterlagen und die Schlüssel erhalten Sie direkt  von der betreuenden Agentur vor Ort in Kühlungsborn.